OSPI

Gardist Bossi O.S.P.I.

Seit ich Mutter Piccolettha kennen gelernt hatte, war ich auf den Orden aufmerksam geworden und beobachtete seine Tätigkeiten wohlwollend.

Im Januar 1999 war ich Gründungsmitglied des Vereins „Die Schwestern der Perpetuellen Indulgenz e.V. Berlin“ und bekam vom Verein die Ehrenmitgliedschaft angetragen im Range eines Gardisten.

Am 6.5.03 verlies ich den Verein „Die Schwestern der Perpetuellen Indulgenz e.V. Berlin“.
Am 18.5.03 war ich Gründungsmitglied des Vereins „Der Orden der Perpetuellen Indulgenz e.V. Berlin“ und bin seit dem als Gardist im Verein tätig.

Ich habe immer bewundert und befürwortet, dass es in der heutigen Egomaniegesellschaft noch immer Menschen gibt, die ihre Leistung ehrenamtlich der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Daher habe ich mich dem Internationalen Orden der Perpetuellen Indulgenz angeschlossen und trage zu der Arbeit des Ordens bei.

Mein Ziel ist, mit der Arbeit im Orden Menschen mit HIV+AIDS zu helfen und ihnen Freude zu bereiten. Ich hoffe, dass ich damit ein kleines Zeichen setzen kann.

zurück